Golfen mit Kind und Kinderwagen: Eine Familienaktivität auf dem Grün

Wir alle wollen unseren Enthusiasmus mit unseren Kindern teilen. Was ihr zu Kindern beim Golf wissen müsst, erfahrt ihr hier!

Golfen ist nicht nur ein Sport für Erwachsene, sondern kann auch eine unterhaltsame Familienaktivität sein, bei der Eltern ihre Leidenschaft für den Golfsport mit ihren Kindern teilen können. Das gilt eigentlich für jedes Hobby: Wir wünschen uns, dass unsere Kleinen ihre Interessen mit uns teilen. Und daher teilen wir unsere mit ihnen.

Partner & Werbung

Kinder auf dem Golfplatz: Was ist zu beachten?

Ab einem gewissen Alter bedeutet das, dass wir sie in Kinder-Golfkurse mitnehmen oder sie am Minigolfplatz üben lassen, aber was machen wir davor? Die Frage, ob Golfen mit einem Kinderwagen und Baby möglich ist, lässt sich zum Glück mit einem klaren "Ja" beantworten, auch wenn es natürlich einige Kleinigkeiten gibt, die zu beachten sind. Hier sind einige Tipps und Überlegungen, um das Golfen mit Kind und Kinderwagen zu einem angenehmen Erlebnis zu machen:

  1. Familienfreundliche Golfplätze: Informier dich im Vorfeld über Golfplätze, die familienfreundlich sind und besondere Einrichtungen für Eltern bieten. Einige Golfanlagen verfügen über spezielle Angebote für Familien, wie beispielsweise extra breite Wege, die sich gut für Kinderwagen eignen.
  2. Zeitmanagement: Plane die Golfrunde so, dass sie gut mit den Bedürfnissen des Babys harmoniert. Berücksichtige auch die Fütterungszeiten und den Schlafplan, um eine entspannte Golfrunde zu gewährleisten. Auch wenn ein Golfplatz familienfreundlich ist, heißt das nicht, dass jeder Golfer gut mit Babyschreien klar kommt.
  3. Kinderwagen mit Golftasche: Es gibt spezielle Kinderwagen mit integrierter Golftasche, die es den Eltern ermöglichen, ihre Golfausrüstung und notwendige Babyutensilien bequem mitzuführen. Dies erleichtert das Multitasking auf dem Golfplatz.
  4. Pausen einplanen: Plane regelmäßige Pausen ein, um dem Baby die notwendige Aufmerksamkeit schenken zu können. Besonders bei sehr jungen Kindern ist es wichtig, Körperkontakt zu halten und mit ihnen zu spielen. Ein schattiges Plätzchen auf dem Golfplatz eignet sich ideal für solche Ruhephasen.
  5. Rücksicht auf andere Spieler haben: Sei rücksichtsvoll gegenüber anderen Golfern und informiere andere Spieler im Voraus über die Anwesenheit eines Babys. Die meisten Golfspieler zeigen Verständnis für Familienaktivitäten auf dem Platz, aber es ist trotzdem gut, Bescheid zu geben.
  6. Golfsport für Kinder: Wenn dein Kind alt genug ist, kannst du es behutsam an den Golfsport heranführen. Einige Golfplätze bieten auch spezielle Programme oder Unterrichtsstunden für Kinder an. Meine Kinder haben ihren Einstieg durch Minigolf gefunden, aber man kann sie auch direkt mit dem tatsächlichen Sport anfangen lassen!
  7. Notwendige Utensilien: Pack alles Notwendige ein, darunter Wechselkleidung für das Baby, Windeln, Feuchttücher, Spielzeug und gegebenenfalls einen Sonnenschutz, besonders wenn das Wetter heißer wird. Besonders bei jungen Kindern kann ein Hitzschlag langzeitige Probleme verursachen.
  8. Golfrunde im Team: Wenn möglich, kannst du versuchen, eine Golfrunde im Team zu organisieren, bei der sich die Aufsicht und Betreuung des Babys aufteilen lässt. Dies ermöglicht es beiden Elternteilen, das Golfspiel zu genießen, ohne sich Sorgen um die Kleinen machen zu müssen.

Golfen mit Kind und Kinderwagen erfordert gute Planung und Organisation, aber kann zu einer bereichernden und unterhaltsamen Familienaktivität werden, aus der vielleicht irgendwann eine richtige Golfbegeisterung für die Kinder wird. Mit der richtigen Vorbereitung können Eltern ihre Leidenschaft für den Golfsport mit der Freude an der Familienzeit verbinden.

Partner & Werbung

Meistgelesene Artikel auf golfer-werden.de

Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.