Das ABC der Golfsport-Fachbegriffe

Golf ist ein Sport voller Fachbegriffe und Terminologie, die für Außenstehende manchmal schwer zu verstehen sein kann.

Aus diesem Grund haben wir ein ABC für Golfer zusammengestellt, das die wichtigsten Begriffe und Konzepte im Golfsport erklärt. Von Abschlag bis Zuschauer deckt dieses ABC alle wichtigen Themen im Golfsport ab und hilft Anfängern, sich schnell im Golfsport zurechtzufinden.

Viele dieser Begriffe findet ihr natürlich auch in unseren individuellen Beiträgen in unserem Blog. Aber wir dachten, dass es spaßig sein könnt, euch einige der Fachbegriffe spielend näher zu bringen! Wenn ihr also mal einen allgemeinen Einblick in die Sprache der Golfer wollt, genießt dieses ABS des Golfsports!

Partner & Werbung

Von Abschlag bis Zuschauer: Das Golfer-ABC!

A wie Abschlag: Der Abschlag ist der erste Schlag, den ein Golfer auf dem Golfplatz durchführt. Wer schonmal Golf im Fernsehen geschaut hat, oder auch schon selbst auf dem Golfplatz war, der weiß, wie wichtig und maßgebend der Abschlag für ein Spiel ist! Ein Fehler hier rächt sich die ganze Runde.

B wie Birdie: Ein Birdie ist ein Schlag, der eine Runde unter Par abschließt, also wenn man den Golfkurs in weniger Schlägen beendet, als die Bahnvorgabe angibt.

C wie Chip: Der Chip ist ein Schlag, der dazu dient, den Golfball auf das Grün zu befördern. Dieser Schlag erfordert besonders viel Feingefühl, da er meistens sehr nah am Loch durchgeführt wird.

D wie Driving Range: Die Driving Range ist ein Übungsplatz, auf dem man den Abschlag üben kann. Wenn du gerade erst mit dem Golf anfängst, bereite dich darauf vor, hier viel Zeit zu verbringen!

E wie Eagle: Ein Eagle ist ein Schlag, der zwei Schläge unter Par abschließt. Das macht ihn also nochmal eine Stufe besser als einen Birdie!

F wie Fairway: Das Fairway ist der Bereich auf dem Golfplatz, der von Gras bedeckt ist und von dem aus man den Ball ins Grün spielen soll. Wenn man den Ball nicht direkt ins Grün bekommt, sollte er also hier landen.

G wie Grün: Das Grün, auch oft eingeenglischt als das Green bezeichnet, ist der Bereich auf dem Golfplatz, auf dem das Loch liegt. Hier soll dein Ball landen, damit du ihn letztendlich einlochen kannst!

H wie Handicap: Das Handicap ist eine Zahl, die angibt, wie gut ein Golfer im Vergleich zu anderen Golfern ist. Die Zahl des Handicaps zeigt, wie viele Schläge über Par ein Spieler üblicherweise braucht, um den Ball ins Loch zu befördern. Ein höheres Par zeichnet also einen weniger erfahrenen Spieler aus.

I wie Iron: Ein Iron ist ein Golfschläger, der für Schüsse aus mittleren Distanzen verwendet wird. Üblicherweise findet er seine Anwendung nach dem Abschlag, aber vor dem Green. Seine detaillierteste Aufgabe ist der sogenannte Chip, direkt vor dem Green.

J wie Jugendlicher: Ja, ich weiß, nicht jeder Begriff ist etwas, was du noch nie gehört hast! Im Golfsport hat der Begriff “Jugendlicher” aber auch eine sehr präzise Bedeutung. Jugendliche auf athletischer Ebene sind Golfer im Alter von 18 Jahren oder jünger, die meistens in separaten Wettbewerben gegeneinander antreten.

K wie Karate Kid: Eher umgangssprachlich, aber "Karate Kid" ist ein Spitzname für einen Golfer, der seine Schläger oft stark schwungvoll schwingt. Wer so etwas schonmal gesehen hat, kann sicher verstehen, woher der Name kommt!

L wie Lakeball: Wer Englisch spricht, kann es sich schon denken: Ein Lakeball bezeichnet den ungünstigen Fall, an dem ein Ball im Teich landet und wieder herausgefischt werden muss. Deshalb solltest du immer einige Ersatzbälle mitnehmen!

M wie Mulligan: Wer viel mit Karten spielt, kennt den Begriff vielleicht schon: Ein Mulligan ist ein Schlag, der unter bestimmten Regeln wiederholt werden darf, ohne dass dies dem Score hinzugezählt wird.

N wie Nearest to the Pin: "Nearest to the Pin" ist ein Wettbewerb, bei dem die Golfer versuchen, den Ball möglichst nah an das Loch zu spielen. Als Subkategorie des Golfsports treten einige Golfer ausschließlich in dieser Disziplin an!

O wie Out of Bounds: "Out of Bounds" ist ein Bereich auf dem Golfplatz, der nicht betreten werden darf. Wenn ein Ball dort landet, gilt er als verloren. Der Abschlag muss wiederholt werden und der Spieler kassiert einen Strafschlag.

P wie Par: Par ist die erwartete Anzahl von Schlägen, die benötigt werden, um eine Runde auf einem Golfplatz abzuschließen. Diese Zahl wird üblicherweise auf der Basis eines Handicap 0 Golfers berechnet, der als das “ideale” Spiel des Platzes gezählt wird.

Q wie Quadrat: Ein Quadrat ist ein Wettbewerb, bei dem die Golfer versuchen, den Ball möglichst genau in ein vorher festgelegtes Quadrat zu spielen. 

R wie Rough: Das Rough ist der Bereich auf dem Golfplatz, der von hohem Gras bedeckt ist und in dem es schwieriger ist, den Ball zu spielen. Wenn der Ball dort landet, wird er normal weitergespielt, es sei denn, er kann nicht gefunden werden. In diesem Fall droht ein Strafschlag!

S wie Sandbunker: Der Sandbunker ist ein Bereich auf dem Golfplatz, der mit Sand bedeckt ist und in dem es schwieriger ist, den Ball zu spielen.

T wie Tee: Ein Tee ist ein kleines Objekt, meistens aus Holz oder Plastik, auf das man den Ball vor dem Abschlag legt, damit man ihn mit weniger äußeren Einflüssen spielen kann. Während man nicht zwingend ein Tee braucht, kann es wirklich helfen, besonders bei einem unzuverlässigen Boden!

U wie Unterpar: "Unterpar" ist eine Bezeichnung für eine Runde, die in weniger Schlägen abgeschlossen wurde als das Par. Die bisher genannten Bridies und Eagles sind beide genauere Bezeichnungen für Unterpar-Spiele.

V wie Vorgrün: Die direkte Umgebung um das Grün herum, von der aus einige der schwierigsten Chips gespielt werden, bezeichnet man auch als das Vorgrün. Meistens ist sie kürzer gemäht als der Rest des Fairways.

W wie Wedge: Ein Wedge ist ein Golfschläger, der für Schüsse aus kurzen Distanzen verwendet wird. Spezielle Schläger, die der Sand Wedge für Sandbunker, sind für ganz spezifische Schläge gedacht.

X wie X-Schläger: Der X-Schläger ist ein Golfschläger, der, wie der Sand Wedge, für spezielle Schüsse verwendet wird, wie zum Beispiel für Schüsse aus dem Sandbunker.

Y wie Yellow Ball: Der Yellow Ball ist ein Wettbewerb, bei dem alle Golfer einen gelben Ball verwenden und derjenige gewinnt, der am Ende der Runde den gelben Ball am nächsten am Loch platziert hat.

Z wie Zuschauer: Zuschauer sind Menschen, die sich ein Golfspiel ansehen und anfeuern. Wenn du noch nie gespielt hast, aber schon länger Fan bist, dann bist das du!

Und schon weißt du Bescheid!

Wir hoffen, dass dir diese Begriffe deinen Einstieg in die Sprache der Golfer leichter machen! Natürlich ist das bei weitem nicht alles, was du auf dem Golfplatz hören wirst, und dass wir für jeden Buchstaben einen Begriff gefunden haben, ist ein klarer Beweis dafür, wie viele es gibt! Doch wir hoffen, dass dir diese Worte von A bis Z zumindest dabei helfen können, deinen Weg in die Welt der Golfer zu finden! Und hab nie Angst, nachzufragen, was ein Wort bedeutet!

Partner & Werbung

Meistgelesene Artikel auf golfer-werden.de